Ehren­din­gen-Frei­en­wil, 22. Juni 2020. Nach mehre­ren Mona­ten ohne Ausbil­dung intern und extern für Orts­feu­er­weh­ren in Folge des Covid-19 Virus konn­ten in der drit­ten Juni­wo­che mit der Ausbil­dung in Ehren­din­gen-Frei­en­wil im Kanton Aargau gestar­tet werden. Am Montag wurde die Theo­rie von Vege­ta­ti­ons­brände und deren Bekämp­fung in einer zwei­stün­di­gen Online-Session an die Teil­neh­mer vermit­telt. «Anwe­send» waren Ange­hö­rige 50. Kader verschie­de­ner Feuer­weh­ren in der Umge­bung von Ehren­din­gen-Frei­en­wil Kanton Aargau und einer Feuer­wehr aus dem Kanton Zürich.

Am Sams­tag 20. Juni wurden in Ehren­din­gen die Praxis­aus­bil­dung mit zwei Ausbil­dern von @fire Schweiz und je 20 Teil­neh­mer am Morgen und Nach­mit­tag unter Einhal­tung des Schutz­kon­zep­tes gestar­tet. Als Einstieg in die Praxis wurden am Modell mit Feuer das Feuer­ver­hal­ten und die SKARS-Regeln repe­tiert. Anschlies­send sind an zwei Statio­nen die Arbei­ten mit Tools, Halte­li­nie, Wasser­lose Brand­be­kämp­fungs- Tech­ni­ken und Takti­ken erar­bei­tet worden. Zum Abschluss wurde mittels Stroh­feuer die effek­tive Brand­be­kämp­fung eines Flächen­bran­des unter Anlei­tung der Ausbil­der geübt. Mit der Theo­rie- und Praxis­aus­bil­dung wurde ein gutes Funda­ment zur effek­ti­ven Bekämp­fung von Vege­ta­ti­ons­brän­den gelegt.

default