Spezial­isierte Einheiten von @fire unter­stützen derzeit bei Großwald­brän­den in der Region Falkenberg/Elster (Bran­den­burg) und im Nation­al­park Säch­sis­che Schweiz (Sach­sen), wo etwa 250 Hektar Wald­fläche in Flam­men stehen. Das Feuer war am Woch­enende im Nation­al­park Böhmis­che Schweiz in Tschechien ausge­brochen und hatte dann auf den Nation­al­park Säch­sis­che Schweiz überge­grif­fen. Der Wald­brand in Bran­den­burg war bere­its zu Wochen­be­ginn ausge­brochen und hatte sich sehr schnell auf rund 800 Hektar ausge­bre­itet. Aktuell erstrecke sich die Brand­bekämp­fung auf ein Gebiet von 550 bis 600 Hektar.

Aufgrund einer Vielzahl an ausgedehn­ten Wald­brän­den im Bundes­land Bran­den­burg wurden einige spezial­isierte Einheiten von @fire am Montag durch das Innen­min­is­terium von Bran­den­burg zur Unter­stützung ange­fordert. Seit dem Abend sind Dutzende Einsatzkräfte von @fire in der Region Falkenberg/Elster an den Maßnah­men zur Brand­bekämp­fung beteiligt. Hier­bei stellt @fire Fach­ber­ater für die Einsat­zleitung, leis­tet Unter­stützung bei der Stab­sar­beit und hilft mit einer Einheit, einer so genan­nten Hand­crew, aktiv bei den Löschar­beiten am Boden.

Durch den Land­kreis Säch­sis­che Schweiz-Osterzge­birge wurden eben­falls Spezial­is­ten von @fire zur Unter­stützung bei einem ausgedehn­ten Vege­ta­tions­bran­des im Nation­al­park „Säch­sis­che Schweiz“ ange­fordert. Seit Dien­stag sind zahlre­iche Einsatzkräfte von @fire vor Ort, um die mehr als 300 kommu­nalen Einsatzkräfte bei der Brand­bekämp­fung zu unter­stützen. Der Schw­er­punkt ihrer Arbeit liegt hier in der Brand­bekämp­fung im unwegsamen Gelände. Gerade hier können die hochmo­bilen @fire-Einsatzteams ihre Stärke ausspie­len und gezielte Maßnah­men zur Brand­bekämp­fung einleiten. Zudem wird durch die Spezial­is­ten ein geziel­ter präven­tiver Feuere­in­satz durchge­führt, um eine weit­ere Ausbre­itung des Bran­des zu verhin­dern. Neben der Arbeit der Hand­crews im Gelände, unter­stützen die @fire-Fachberater außer­dem die verschiede­nen Einsatz­ab­schnittsleitun­gen mit ihrem Fach­wis­sen und koor­dinieren die Wasser­ab­würfe der einge­set­zten Luftfahrzeuge.

Wir möchten uns noch mal bei allen Einsatzkräften, Behör­den, Organ­i­sa­tio­nen und Helfern vor Ort für die gute part­ner­schaftliche Zusam­me­nar­beit und das uns entge­genge­brachte Vertrauen bedanken.