In vielen Feuer­weh­ren wird über­legt welche zusätz­li­che Ausstat­tung zur Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung sinn­vol­ler­weise zu beschaf­fen ist. Auch wenn das letzt­lich zu einem großen Teil von den örtli­chen Gege­ben­hei­ten, wie der Topo­gra­phie und Vege­ta­tion abhängt, möchte die auf Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung spezia­li­sierte Hilfs­or­ga­ni­sa­tion @fire in einer Fach­emp­feh­lung einige grund­sätz­li­che Hinweise zur Beschaf­fung spezi­el­ler Gerät­schaf­ten als ergän­zende Ausstat­tung zur Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung geben.

In Ergän­zung zur Zusatz­be­la­dung Wald­brand nach DIN 14800-18 gibt die Fach­emp­feh­lung einen Über­blick über die erwei­terte Ausstat­tung zur Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung. Die ergän­zende Ausstat­tung umfasst eine kleine Trag­kraft­spritze, D-Schläu­che und Hohl­strahl­rohre, Löschruck­sä­cke, Falt­be­häl­ter, Hand­werk­zeuge und sons­ti­gen Geräte, wie beispiels­weise einem Laubgebläse.

Die Fach­emp­feh­lung „Geräte“ ergänzt die bereits veröf­fent­lich­ten Fach­emp­feh­lun­gen „Sicher­heit und Taktik im Wald- und Flächen­brand­ein­satz“ und „Bekämp­fung von Getrei­de­feld­brän­den“, die unter www​.at​-fire​.de abruf­bar sind.

@fire weißt darauf hin, nicht nur in die Tech­nik, sondern vor allem in die entspre­chende Ausbil­dung zu inves­tie­ren, die von sehr viel größe­rer Bedeu­tung für den Einsatz­er­folg und vor allem die Sicher­heit der einge­setz­ten Feuer­wehr­kräfte ist. Die Spezia­lis­ten von @fire bieten daher auch Vorträge, Schu­lun­gen sowie Bera­tung an.