at-fire

Suchen & Retten // USAR

Such- und Rettungseinsätze sind die erste Maßnahme der humanitären Hilfe nach Katastrophen, wie zum Beispiel Erdbeben. In kürzester Zeit nach Eintritt einer Katastrophe sind die Helfer von @fire unterwegs, um den Betroffenen vor Ort schnell zu helfen. Bei der Rettung Verschütteter ist jede gewonnene Minute wertvoll!

Der Schwerpunkt liegt hier besonders darin, Verschüttete in den Trümmern zu lokalisieren, sie zu retten und medizinisch zu versorgen. Hierzu hält @fire spezielle Ausrüstung bereit, die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht. Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung. Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde, welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten.

USAR = Urban Search and Rescue (englisch für "Suchen und Retten in bewohnten Gebieten")

@fire nimmt am „Module Basic Course“ des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union teil

Bereits am vergangenen Mittwoch startete ein 5½-tägiges Training der Europäischen Union über die Grundlagen der Verfahren des Europäischen Katastrophenschutzmechanismus. In den kommenden fünf Tagen werden 20 Vertreter von Katastrophenschutzorganisationen aus 16 Mitgliedsstaaten Corona-bedingt in verschiedenen Onlineformaten, Gruppenarbeiten und Planspielen zur gemeinsamen Ausbildung im „Module Basic Course“ (MBC) zusammenkommen. Auch ein Vertreter von @fire nimmt an dem Training teil.

Der Grundkurs soll die Teilnehmer auf Einsätze im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union (UCPM) vorbereiten. Die Ziele bestehen darin, das Bewusstsein für den UCPM und die Kenntnisse der Koordinierungsmechanismen als Teamleiter oder Verbindungsoffiziers von EU-Modulen zu erhöhen und Erfahrungen aus internationalen Einsätzen auszutauschen und zu diskutieren.

Der fünfeinhalbtägige digitale MBC konzentriert sich dabei auf die Interoperabilität verschiedener Module, die innerhalb des UCPM-Frameworks eingesetzt werden können. EU-Module sind hierbei europaweit einheitlich definierte Einheiten, die zur Unterstützung grenzüberschreitend in den Einsatz gebracht werden können. Hierzu gehören verschiedene Einheiten zur Waldbrandbekämpfung aus der Luft, am Boden durch Handmannschaften oder Fahrzeuge, Teams zur Erdbeben-/Trümmerrettung aber auch Kräfte zur Bewältigung von Flut-, Chemie- oder medizinischen Lagen sowie technische Expertenteams.

Ausgerichtet wird das Training länderübergreifend durch die slowenische Behörde für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, in Zusammenarbeit mit der schwedischen Behörde für Zivilschutz und Bereitschaft (MSB), dem Österreichischen Roten Kreuz und dem österreichischen Innenministerium (BMI).