@fire leis­tet als inter­na­tionale Hilf­sor­gan­i­sa­tion weltweit Katas­tro­phen­hilfe. Inner­halb Deutsch­lands findet diese Katas­tro­phen­hilfe sowohl vorbeu­gend als auch abwehrend statt. @fire bringt hierzu die inter­na­tional gesam­melte Erfahrung, seine vorhan­de­nen Einsatzres­sourcen und Netzw­erk ein. Hier­für ist @fire bere­its als Bestandteil der Behör­den und Organ­i­sa­tio­nen mit Sicher­heit­sauf­gaben (BOS) im Katas­tro­phen­schutz anerkannt.

Vorbeu­gend engagiert sich @fire bei der Aus- und Weit­er­bil­dung von Einsatzkräften aus den verschiede­nen Hilf­sor­gan­i­sa­tio­nen, Behör­den und Struk­turen der Bundesre­pub­lik. Hier­für bietet @fire seit mehr als 20 Jahren Ausbil­dun­gen, Semi­nare und Work­shops aber auch indi­vidu­elle Beratung und Zusam­me­nar­beit an.

Bei Vege­ta­tions­brän­den kann eine Unter­stützung durch die Bere­it­stel­lung von erfahre­nen Fach­ber­atern/-innen, Spezialkräften und Spezial­tech­nik erfol­gen, um die kommu­nale und regionale Gefahren­ab­wehr zu unter­stützen, zu entlas­ten und auf Sonder­la­gen reagieren zu können.

Auch Ressourcen zur Suche, Ortung und Rettung von Verschüt­teten, wie z.B. Rettung­shunde und -führer/-innen, Suchkam­eras, Geophone, Geräte zur Einsturzüberwachung, sowie unsere durch inter­na­tionale Einsätze erfahre­nen Experten in der Rettung von Verschüt­teten und Baufach­ber­atern können auf Anfrage auch in Deutsch­land einge­setzt werden.

Regionale Verfüg­barkeit

Um den vielfälti­gen Anforderun­gen inter­na­tionaler Katas­tro­phen­hilfe gerecht zu werden, ist @fire inter­na­tional und länderüber­greifend organ­isiert. Neben Deutsch­land, verfügt @fire über regionale Einheiten in der Schweiz, Ital­ien und Österreich. 

Hier­durch ist @fire je nach Bedarf in der Lage, auch kurzfristig Fach­ber­ater stellen zu können oder mit entsprechen­der Vorlaufzeit, größere, einge­spielte Einheiten in den Einsatz zu brin­gen, ohne das regionale Einsat­zor­gan­i­sa­tio­nen geschwächt werden.