Bei der Planung einer Ausbil­dung kommu­na­ler Feuer­weh­ren in Hambüh­ren Nahe Celle ents­tand ein Kontakt zur Bundes­forst auf dem Trup­pe­nü­bungs­platz Scheuen. Dort liegen Heide­flä­chen, die im Rahmen einer prak­tis­chen Ausbil­dung kontro­lliert abge­brannt werden sollten.

Cars­ten Kranz, Orts­brand­meis­ter der OF Hambüh­ren sowie Detlef Maushake und Louis Evert von der Hilf­sor­ga­ni­sa­tion @fire Inter­na­tio­na­ler Katas­trophens­chutz Deuts­chland e.V. entwar­fen einen Plan, um diese Situa­tion gewinn­brin­gend in Bezug auf das Sammeln von Erfah­run­gen für alle Betei­lig­ten zu nutzen.

Zum theo­re­tis­chen Teil der Ausbil­dung im Feuer­wehrhaus Hambüh­ren hatten sich neben der dorti­gen Orts­feuer­wehr und dem Wald­brand­beauf­trag­ten der Forst Chris­tian Bröker auch die Nach­bar­feuer­wehr Wietze, die Orts­feuer­weh­ren Misburg (Hanno­ver) und Braunsch­weig-Rühme sowie der Gemein­de­brand­meis­ter Hambüh­ren Reiner Dralle eingefunden.

In einem Vortrag wurden von @fire die Gefah­ren und taktis­chen Ansätze zur Vege­ta­tions­brand­be­kämp­fung heraus­ges­tellt. Beson­ders wich­tig war dabei, die Einbin­dung des Fach­wis­sens der örtli­chen Kräfte, die in den Sommer­mo­na­ten häufi­ger mit Wald­brän­den zu tun haben.

Das Erlernte zum Thema „Taktis­che Wald­brand­prog­nose“ wurde in zwei Sand­kas­te­nü­bun­gen mit Modell­fahr­zeu­gen vertieft, bevor es auf die Übungs­flä­che in Scheuen ging. Der Leiter der örtli­chen Bundes­forst Herr Reiner Scharte infor­mierte die Teil­neh­mer vor der Aktion über den Nutzen des Bren­nens für die Heideflächen.

Die Ausbil­der von @fire um Detlef Maushake nutz­ten dann das kontro­llierte Bren­nen, um die Kame­ra­den an die Hitze und das Feuer­verhal­ten heran­zu­füh­ren. Im weite­ren Verkauf konn­ten Takti­ken wie Pump-and-roll, d.h. die Wasse­rab­gabe bei lang­sa­mer Fahrt in Kombi­na­tion mit Feuer­pats­chen und Schau­feln ausrei­chend geübt werden. Auch Geräts­chaf­ten, die zur Stan­dar­dauss­tat­tung von @fire gehö­ren, wie z.B. spezie­lle Hand­werk­zeuge und Wasse­rruck­säcke wurden ausprobiert.