Du möcht­est dich aktiv in das Tages­geschäft und Tätigkeiten bei @fire einbrin­gen? Du möcht­est mithelfen, dass @fire inter­na­tionale Hilfe leis­ten kann und ggf. auch einmal selbst auf einen Ausland­sein­satz? Dann ist die aktive Mitglied­schaft genau das Richtige für dich!

Ausland­sein­sätze sind freiwillig

Selbst wenn du dir z.B. aufgrund deiner famil­iären Situ­a­tion, dem beru­flichen Umfeld o.ä. keinen Einsatz im Ausland vorstellen kannst: Auch im Heimat­stab und den rück­wär­ti­gen Einrich­tun­gen gibt es das ganze Jahr über eine Vielzahl an erfol­gsentschei­den­den Tätigkeiten die deine Mith­ilfe benötigen.

Voraus­set­zung

Die Grund­vo­raus­set­zung für eine Mitglied­schaft bei @fire ist zunächst das vollen­dete 18. Leben­s­jahr, die geistige und körper­liche Eignung sowie die Bere­itschaft zur aktiven Mitar­beit im Verein.

Insbeson­dere letztere ist wichtig, wenn du bei @fire durch­starten möcht­est. Wir glauben an Selb­st­mo­ti­va­tion und werden nieman­den zur Mitar­beit “zwin­gen”.

Einstiegsqual­i­fika­tio­nen aus den Bere­ichen Feuer­wehr, Rettungs­di­enst oder Forst werden nicht vorausgesetzt 

Ausbil­dung

Grund­sät­zlich absolviert jedes Mitglied die gleichen Ausbil­dungsstufen für die im inter­na­tionalen Kontext notwendi­gen Qualifikationen.

Die Ausbil­dun­gen beste­hen sowohl aus inter­nen, nationalen, aber auch inter­na­tionalen Ausbil­dungsange­boten. Welche dies sind, unter­schei­det sich je nach Fach­bere­ich, der angestrebten Funk­tion im Einsatz.

Fremd­sprachen

Der Name „@fire - Inter­na­tionaler Katas­tro­phen­schutz Deutsch­land e.V.“ sagt es bere­its: Wer inter­na­tional tätig sein will, kommt um Fremd­sprachen nicht herum.

Inter­na­tionale Richtlin­ien und Ausbil­dung­sun­ter­la­gen sind i.d.R. auf Englisch verfasst, die Kommu­nika­tion auf inter­na­tionalem Parkett trägt die Sprachen Englisch, Spanisch und/oder Französisch.

Darüber hinaus ist natür­lich auch jede andere Sprache wertvoll, wenn es zu einer Einsatzsi­t­u­a­tion in einem Land, in dem die entsprechende Sprache gesprochen wird, kommt.

Man muss nicht perfekt Englisch sprechen, um sich für @fire zu engagieren, es ist aber hilfre­ich die Sprache zu verstehen.

Antrag und Aufnahme

Erster Kontakt ist die Inter­essen­ten­ver­wal­tung, die für alle Fragen rund um die Organ­i­sa­tion und Mitglied­schaft parat steht. Je nach Wohnort des Inter­essen­ten erfolgt die Zuord­nung zum näch­sten regionalen Team.

Das Aufnah­mev­er­fahren übern­immt dann der regionalen Team­leiter oder die Team­lei­t­erin. Er bzw. sie hilft beim Einstieg in @fire, lädt dich zu Inter­essen­ten- oder Ausbil­dungsver­anstal­tun­gen ein und bietet die Möglichkeit bei einzel­nen Termi­nen hineinzuschnup­pern. Der/die Teamleiter/in ist und bleibt in der Folge dann auch der erste Ansprech­part­ner für die Mitglieder.

Inter­esse geweckt? Dann melde dich bei uns! Wir melden uns dann bei dir und lassen dir alle weit­eren Infor­ma­tio­nen (Kontakte, die näch­sten Termine etc.) zukommen.