WIPFELFEUER 2017

Internationales Fachsymposium Waldbrandbekämpfung | 24.06.2017 | Schönau, BW

  • Days

  • Hours

  • Minutes

  • Seconds

Was ist das Wipfelfeuer?

Das Wipfelfeuer ist die einzige Fachveranstaltung seiner Art zum Austausch und Weiterbildung im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung.

Jedes Jahr brennt es von Norddeutschland und Brandenburg bis Tirol, von Luxemburg bis Niederösterreich in Wäldern, Wiesen, Feldern, Schilf- und Moorflächen. So unterschiedlich die Bedingungen und Voraussetzungen auf den sandigen Böden der Rhein-Ebene oder dem Schweizer Hochgebirge sein mögen, so zeigen sich auch Gemeinsamkeiten: Ausgedehnte Wald- und Flächenbrände kommen auch in gesamt Mitteleuropa immer wieder vor. Und immer wieder kommt es zu Unfällen und verletzten Einsatzkräften. Aufgrund der Dynamik und Dimension stellen diese Vegetationsbrände besondere Herausforderungen an die Feuerwehren. Erfahrung und Ausbildung halten sich aufgrund der Seltenheit dieser Ereignisse jedoch in Grenzen.

Das Wipfelfeuer bietet Ihnen eine Plattform, um gemeinsam mit nationalen und internationalen Einsatzkräften in den Erfahrungsaustausch zu treten, sich über aktuelle Entwicklungen und Themen rund um die Vegetationsbrandbekämpfung zu informieren und diskutieren und deren Zukunft aktiv zu gestalten.

Bereits zum insgesamt 9. Mal veranstaltet @fire das etablierte Fachsymposium Waldbrandbekämpfung. Das erste Mal ist es hierbei in Baden-Württemberg zu Gast.

Der genaue Inhalt, die Vorträge und Referenten werden aktuell abgestimmt und veröffentlicht, sobald die Agenda fixiert ist.

Rahmenprogramm

Einsatz- und Planübungen

Der Praxisteil des Symposiums ermöglicht es unmittelbare Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen. Für Führungskräfte besteht die Möglichkeit an einer Planübung teilzunehmen.

Fahrzeug- und Produktpräsentationen

Auch in diesem Jahr wird wieder eine Fachmesse mit namhaften Ausstellern das Symposium begleiten und Entwicklungen im Bereich der Fahrzeug- und Gerätetechnik präsentiert.

IMPRESSIONEN

Veranstaltungsort

Das diesjährige Wipfelfeuer findet in Schönau, Nähe Heidelberg, in Baden-Württemberg statt.Der Veranstaltungsort selbst liegt im weitläufigen und topographisch anspruchsvollen Odenwald.

Veranstaltungsort

Anreise

  •  

    A5, Abfahrt Kreuz Heidelberg: Folgen Sie der B37 Richtung Neckargemünd. Sie fahren entlang des Neckars durch Heidelberg.

    A6, Abfahrt Sinsheim West Fahren Sie die B45 Richtung Neckargemünd.

    In Neckargemünd queren Sie den Neckar und folgen der B45. In Neckarsteinach halten Sie sich links und folgen der Beschilderung.
  •   Bahnhof Neckarsteinach: Sie erreichen den Veranstaltungsort bequem mittels Deutscher Bahn bis zum Bahnhof Neckarsteinach. Von hier ist ein Shuttle zum Veranstaltungsgelände eingerichtet.
  •  Flughafen Frankfurt / Stuttgart: Die Flughäfen liegen eine Autostunde bzw. knapp 90 Minuten von Schönau entfernt. Außerdem bietet sich von beiden Flughäfen eine Weiterreise mit der Bahn an.

ANMELDUNG

Die Anmeldung ist geöffnet. Profitieren Sie bis zum 31.12.2016 vom Frühbucherrabatt!
Angebot!
Logo_Wipfelfeuer_2017_512px
Samstag, 24 Juni 2017 - Samstag, 24 Juni 2017

Teilnehmerticket 2017

119,00 109,00

Folgende Leistungen sind im Preis inbegriffen:

  • Veranstaltungsteilnahme / Seminare
  • Frühstück / Kaffee
  • Mittagessen mit Getränk
  • Seminarunterlagen
  • Teilnahmebestätigung



KONTAKT

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung oder Teilnahme? Oder Sie wollen als Aussteller mitwirken? Zögern Sie nicht! (Die Anmeldung öffnet in Kürze)

AUSSTELLER

Vallfirest, Rescue Tec, Günzburger Steigtechnik, Pax Bags, S-GARD, Kindswater, Texport, Heavy Rescue Germany, Fire Circle, Gollmer und Hummel, Weber Hydraulik, Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V., u.v.m.


VERANSTALTER

Das Wipfelfeuer wird veranstaltet durch @fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e.V. einer als gemeinnützig anerkannte Hilfsorganisation, mit der Aufgabe, Auslandshilfe bei Waldbränden und Erbeben zu leisten.

Innerhalb Deutschlands, Schweiz, Italien und Österreich betreibt @fire dagegen seit über einem Jahrzehnt eine Sensibilisierung und intensive Aus- und Weiterbildung im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung nicht nur für eigene Einsatzkräfte, sondern auch für kommunale Feuerwehren. Aufgrund der internationalen Einsatzerfahrung und des aktiven Dialogs mit anderen Feuerwehren und Organisationen wie Forst, Agrarwissenschaften und Fahrzeug- und Gerätebauern ist @fire als eine der führenden Fachinstitutionen anerkannt.

Neben einer Anerkennung im deutschen Katastrophenschutz ist @fire Mitglied des Weltfeuerwehrverband (CTIF) und der International Association of Wildfire (IAWF).

Weitere Informationen