Medi­zi­ni­sche Screening-Station

Auf dem Höhe­punkt der Flüchtin­g­s­an­kunft im Septem­ber 2015 unter­stützte @fire das Medi­zi­ni­sche Kata­stro­phen-Hilfs­werk (MHW) in Rosen­heim. Die Rettungs­sa­ni­tä­ter und -assis­ten­ten von @fire sorg­ten so während des Okto­ber­fes­tes für eine Entlas­tung des MHW bei dem medi­zi­ni­schen Scree­ning ankom­men­der Flüchtlinge.

Über sechs Tage waren je zwei @fire-Helfer in der Kaserne der Bundes­po­li­zei in Rosen­heim (Bayern) im Einsatz, um die ankom­men­den Flücht­linge zu versor­gen und zu sich­ten. Dort wurde vom MHW mit täglich einem Arzt und zwei bis drei Rettungs­as­sis­ten­ten oder -sani­tä­tern eine medi­zi­ni­sche Scree­ning-Station betrie­ben. Geschätzt 1.000 Menschen konn­ten von den Helfern von MHW und @fire in den sechs Tagen unter­sucht und versorgt werden.

Unterstützung bei Flüchtlingskrise

Die eigent­lich in der Erdbe­ben­ret­tung und Wald­brand­be­kämp­fung ausge­bil­de­ten @fire-Helfer sind alle auch bei Feuer­weh­ren und Rettungs­diens­ten aktiv und daher auch entspre­chend medi­zi­nisch ausgebildet.

Mit diesem nicht alltäg­li­chen Einsatz konnte @fire seine Viel­sei­tig­keit unter Beweis stel­len, und auch einen Beitrag zur Bewäl­ti­gung der Flücht­lings­hilfe leis­ten. @fire ist Mitglied im MHW.

Zentra­les Logistiklager

Eben­falls im Zuge der Flücht­lings­an­künfte im Herbst 2015 erhielt @fire eine direkte Anfrage des Landes Meck­len­burg Vorpom­merns, ob aufgrund der umfang­rei­chen Erfah­run­gen in dem Bereich der Aufbau eines zentra­len Logis­tik­la­gers in der Start­phase über­nom­men werden könnte. Auch wenn diese Tätig­keit nicht in dem unmit­tel­ba­ren Einsatz­feld von @fire liegen, hat @fire diese Aufgabe ohne Zögern über­nom­men. Über mehrere Wochen wurde das Lager, welches für die Bereit­stel­lung und Vertei­lung z.B. von allen Ausstat­tungs­ge­gen­stän­den für die Flücht­lings­un­ter­künfte verant­wort­lich war, von @fire Einsatz­teams konzep­tio­niert, aufge­baut und betrie­ben. Nach der erfolg­rei­che Start­phase wurde das Lager an einen Dienst­leis­ter über­ge­ben, der dann auf die gute Vorar­beit aufbauen konnte.

Auch hier konnte @fire seine viel­fäl­ti­gen fach­li­chen Kompe­ten­zen und vor allen Dingen die Erfah­run­gen in enger Abstim­mung mit dem Minis­te­rium für Inne­res und Sport des Land Meck­len­burg-Vorpom­mern zum Einsatz bringen.