Vom 21. – 23. Februar wurden insge­samt 17 @fire – Mitglie­der aus dem gesam­ten Bundes­ge­biet sowie der Schweiz und Süd-Tirol über 3 Tage für den Auslands­ein­satz (Inter­na­tio­nal Deploy­ment) vorbereitet.

Der Lehr­gang wurde von allen Teil­neh­mern, zur volls­ten Zufrie­den­heit der @fire-Ausbilder, erfolg­reich abgeschlossen.

Auf dem Stun­den­plan stan­den unter ande­rem span­nende und für den Auslands­ein­satz wich­tige Themen wie Einsatz­vor­be­rei­tung, Safety and Secu­rity, Cultu­ral Awareness – das Verhal­ten als Einsatz­kraft im Ausland, Einsatz­nach­sorge, Kata­stro­phen­me­di­zin und Kommu­ni­ka­ti­ons- und Navigationsgrundlagen.

Die 17 Teil­neh­mer stehen nun mit den erfor­der­li­chen Schutz­imp­fun­gen, Gesund­heits- und Fitness­tests für Auslands­trai­nings und -einsätze bereit und können sich nun in weite­ren Fach­lehr­gän­gen in den Einsatz­be­rei­chen Urban Search and Rescue (USAR) oder Wild­land-Fire­figh­t­ing (WFF) weiter spezialisieren.