Ein seit langem geplan­ter Auslands­auf­ent­halt in der Osna­brü­cker Part­ner­stadt Vila Real wird zum Ernst­fall: Am Montag rücken 10 Mitglie­der der Kata­stro­phen­schutz­or­ga­ni­sa­tion @fire aus, um die Feuer­wehr im Norden Portu­gals zu unter­stüt­zen. Dort kommt es aufgrund einer mehrere Wochen andau­ern­den Trocken­heit in Verbin­dung mit star­ken Winden zu ausge­dehn­ten Wald­brän­den. Allein in der Region Vila Real sind 10 größere Brände aktiv. Die beson­dere Brisanz der Situa­tion zeigt sich u.a. darin, dass in diesem Jahr schon 5 Feuer­wehr­leute in Portu­gal tödlich verun­glückt sind und mehrere schwer verletzt wurden.

Am heuti­gen Montag­mor­gen wird das in Osna­brück statio­nierte Wald­brand­un­ter­stüt­zungs­fahr­zeug (Foto: Übungs­ein­satz nach einem Wald­brand in Achmer) abrü­cken und weitere Helfer aus mehre­ren Bundes­län­dern aufneh­men. Das Einsatz­team wird am Diens­tag in Vila Real erwar­tet und dort dann seitens der Kata­stro­phen­schutz­be­hörde eingesetzt.

@fire unter­stützt Vila Real auf Basis einer bila­te­ra­len Verein­ba­rung, die in Folge der Unter­stüt­zung durch @fire und der Feuer­wehr Osna­brück bei den kata­stro­pha­len Wald­brän­den im Jahre 2006 getrof­fen worden ist. Auch die Feuer­wehr Osna­brück steht in engem Kontakt mit den Verant­wort­li­chen in Vila Real.

Die @fire Helfer vor Ort werden in diesem Blog­spot von dem Einsatz berich­ten: http://​atfire​por​tu​gal2013​.blog​spot​.de/

@fire Inter­na­tio­na­ler Kata­stro­phen­schutz Deutsch­land e.V. ist eine als gemein­nüt­zig aner­kannte Hilfs­or­ga­ni­sa­tion, mit der Aufgabe schnelle und kompe­tente Auslands­hilfe bei verhee­ren­den Natur­ka­ta­stro­phen zu leis­ten. Dafür sind die Mitglie­der in den Fach­ge­bie­ten der Wald­brand­be­kämp­fung und der Erdbe­ben­ret­tung geson­dert ausge­bil­det. Alle Mitglie­der der Hilfs­or­ga­ni­sa­tion arbei­ten ehren­amt­lich und unent­gelt­lich. @fire ist unab­hän­gig, unpo­li­tisch und hilft Betrof­fe­nen in Not schnell und unbürokratisch.