An zwei Tagen wurde 35 Kame­ra­den der Feuer­wehr Kiesel­bronn durch unse­rer erfah­re­nen Ausbil­der das Vorge­hen bei der Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung in Theo­rie und Praxis nähergebracht.

Dabei stand beson­ders die Brand­be­kämp­fung mit Hand­werk­zeu­gen und mini­ma­lem Wasser­ein­satz durch den Einsatz von Löschruck­sä­cken und D-Rohren im Fokus. Auch der Pump-and-Roll-Betrieb mit verschie­de­nen Fahr­zeu­gen konnte auf einem 2,5 Hektar großen Stop­pel­feld mit „echtem“ Feuer geübt werden.
Dass das Übungs­feuer mit insge­samt nur 1300 Litern Wasser bekämpft werden konnte, zeigt die Effi­zi­enz der wasser­spa­ren­den Taktik im Vergleich zum häufig beob­ach­te­ten „Erträn­ken“ von Flächenbränden.

Haben Sie auch Inter­esse an unse­rer Ausbil­dung Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung für kommu­nale Feuer­weh­ren? Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter at​-fire​.de/​a​u​s​b​i​l​d​ung oder per Mail unter ausbildung@​at-​fire.​de