In Zusam­men­ar­beit mit #WeAre­Al­lU­krai­ni­ans sowie weite­ren Part­nern und Spon­so­ren konnte der @fire – Inter­na­tio­nale Kata­stro­phen­schutz e.V. über das Wochen­ende die ersten Feuer­wehr- und Rettungs­dienst­fahr­zeuge an die Feuer­weh­ren in Kiew übergeben.

In einem ersten Hilfs­kon­voi wurden ein Tank­lösch­fahr­zeug 16/24 der Feuer­wehr Hude, ein Lösch­fahr­zeug 8 der Feuer­wehr Neckar­ge­münd, eine Dreh­lei­ter mit Korb der Feuer­wehr Pfarr­kir­chen sowie Mate­ri­al­spen­den der Feuer­wehr Nossen an der Polnisch-Ukrai­ni­schen Grenze an Vertre­ter der Stadt Kyiv und der ukrai­ni­schen Rettungs­kräfte übergeben.

Außer­dem schloss sich die Feuer­wehr Bergisch Glad­bach mit einem Rettungs­wa­gen und Hilfs­gü­tern unse­rem Konvoi an, welche sie an ihre ukrai­ni­sche Part­ner­stadt übergaben.

Durch den Krieg in der Ukraine wurden unzäh­lige Feuer­wehr­au­tos und Feuer­wa­chen zerstört oder beschä­digt. Beim State Emer­gency Service, der in der Ukraine die primä­ren Einsatz­kräfte stellt, ist deshalb der Bedarf an Ausrüs­tung und Fahr­zeu­gen für die tech­ni­sche Hilfe­leis­tung, Brand­be­kämp­fung und medi­zi­ni­sche Versor­gung groß.

Aufgrund des Bedarfs vor Ort und den zahl­rei­chen weite­ren Ange­bo­ten an Fahr­zeu­gen sowie Hilfs­gü­tern von Feuer­weh­ren und Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen, die wir erhal­ten, befin­den sich mindes­tens zwei weitere Hilfs­kon­vois an die Polnisch-Ukrai­ni­sche Grenze in Vorbereitung.

Weitere Spen­den­an­ge­bote im Bereich der Ausrüs­tung und Feuer­wehr­fahr­zeuge können an folgende E-Mail-Adresse gerich­tet werden: Spenden-​Ukraine@​at-​fire.​de

Über die Spen­den­platt­form Better­place könnt Ihr uns auch finan­zi­ell unter­stüt­zen: https://​www​.better​place​.org/​d​e​/​p​r​o​j​e​c​t​s​/​1​0​6​626

Um die Sicher­heit aller betei­lig­ten Perso­nen zu garan­tie­ren und da Feuer­weh­ren in der Ukraine vermehrt auch Ziele der Angrei­fer gewor­den sind, verzich­ten wir auf genaue Details in Bezug auf Orts- und Zeitangaben.

Wir bitten daher auch alle Helfer, auf jegli­che Anga­ben zu verzich­ten, welche es Angrei­fern ermög­li­chen, Rück­schlüsse zu ziehen.