Vom 4. bis zum 6. August veran­stal­tete @fire erneut ein Fire­camp in Lamp­fer­ding, um neue Mitglie­der für den Einsatz in der Wald- und Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung auszu­bil­den. Unter den 12 Teil­neh­mern waren auch die im Früh­jahr frisch ausge­bil­de­ten Squad Bosse, vergleich­bar dem Staf­fel­füh­rer in einer Feuer­wehr, welche in ihrer Rolle als Führungs­kräfte wert­volle Erfah­run­gen sammeln und ihr Wissen in die Ausbil­dung der neuen Mitglie­der mit einbrin­gen konnten.
Das Wochen­ende war mit vielen Inhal­ten gefüllt und verlangte den Teil­neh­mern eini­ges ab. Bereits am Anrei­se­tag wurde ein Fitness­test, der sog. Pack­test, abge­legt. Bei sommer­li­chen Tempe­ra­tu­ren wurden die Teil­neh­mer den gesam­ten Sams­tag hinweg in Theo­rie und über­wie­gend prak­ti­scher Ausbil­dung in diver­sen Themen geschult. Neben dem rich­ti­gen Umgang mit der Schutz­aus­rüs­tung, wie dem Fire Shel­ter, wurde der Schwer­punkt auf die Brand­be­kämp­fung mit unter­schied­li­chen Hand­werk­zeu­gen und Löschruck­sä­cken gelegt. Der Höhe­punkt war die Ausbil­dung am echten Feuer, wo unteran­de­rem der Einfluss von Wind und Gelände auf das Brand­ver­hal­ten beob­ach­tet werden und die Teil­neh­mer auch unter­schied­li­che Tech­ni­ken der Brand­be­kämp­fung üben konnten.

Am letz­ten Tag wurde der Schwer­punkt auf die Hand­ha­bung von wasser­füh­ren­den Arma­tu­ren, Strahl­roh­ren und Schläu­chen gelegt. Die Teil­neh­mer übten u.a. das Schlauch­ma­nage­ment mit C- und D-Druck­schläu­chen und erlern­ten die bei @fire gängi­gen Verle­ge­tech­ni­ken. Am Ende konn­ten alle Teil­neh­mer auf ein ereig­nis­rei­ches Wochen­ende zurück­bli­cken und fünf Mitglie­der konn­ten ihre Grund­aus­bil­dung im Bereich der Wald- und Vege­ta­ti­ons­brand­be­kämp­fung abschließen.